Demontage der Gasdruckfeder beim Bürostuhl

Wenn der Zug am Stellhebel unter der Sitzfläche des Bürostuhls von einem aufs andere Mal ohne Wirkung bleibt, ist sehr wahrscheinlich dieGasdruckfeder, mit der die Höhe justiert und die Sitzfläche gefedert wird, defekt. Zwei Arten von Ausfall sind vorstellbar: Entweder haben sich feine Staub-Partikel mit Schmiermittel zu einer klebrigen Masse verbunden und verkleben das Ventil, so dass sich die pneumatische Feder festsetzt. Die andere Möglichkeit ist, dass das Ventil nicht mehr schließt. In der Folge fährt der Stuhl immer wieder in seine tiefste Einstellung zurück und ist außerdem nicht mehr gedämpft.

Mit etwas Glück und handwerklichem Geschick lässt sich die Gasdruckfeder reparieren – ganz einfach mit einem Universalspray oder Reiniger, die Schmier- und Pflegesubstanzen enthalten. Während das Kugelventil immer wieder eingesprüht wird, sollte dazu der Stellhebel immer wieder betätigt werden, so dass die gesprühte Flüssigkeit möglichst überall an den Kugelverschluss des Ventils kommen kann. Gut möglich, dass der Bürostuhl nach dieser einfachen, auch für Schreibtischstuhl-Besitzer ohne viel handwerkliches Geschick leicht zu erledigender Reparatur wieder funktioniert. Bringt diese Anwendung auch nach mehrfacher Wiederholung nach kurzen Einwirkungszeiten nichts, muss die Stuhlfeder ausgetauscht werden. Bei qualitativ hochwertigen Bürostühlen ist das überhaupt kein Problem.

In unserem Video zeigen wir, wie sich die Gasfeder eines Qualitäts-Bürostuhls einfach ausbauen lässt. Im Folgenden eine genauere Beschreibung des Videos.

Demontage der Gasdruckfeder: Variante 1

Sie brauchen:
…einen Gummihammer und etwa eine Minute Zeit.

Vorgehen zum Wechseln der Gasdruckfeder:

  • Legen Sie den Stuhl auf seine Vorderseite auf den Fußboden. Dadurch sind alle drehbaren Elemente auf einfache Art festgesetzt.
  • Der Bürostuhl liegt nun „auf dem Bauch“ und reckt sein Drehkreuz in die Höhe.
  • Prüfen Sie, ob das Drehkreuz mit der Gasdruckfeder verschraubt ist, was in seltenen Fällen sein kann. In unserem Beispiel ist der Bürostuhl zusammengesteckt, was bedeutet, dass der konisch zulaufende Federzylinder in das Drehkreuz eingesetzt und so fixiert ist.
  • Schlagen Sie mit dem Gummihammer vorsichtig auf das untere Ende des Federzylinders, der meist aus Hartplastik oder Metall gefertigt ist. Rütteln Sie mit der freien Hand weit außen an einem der Drehkreuz-Beine, um den größtmöglichen Hebel zu haben.
  • Das Drehkreuz lockert sich und lässt sich nach ein paar Schlägen leicht abnehmen.
  • Halten Sie mit einer Hand die Gasdruckfeder fest und klopfen Sie mit dem Gummihammer vorsichtig, aber beständig auf die Unterseite der Sitzfläche Ihres Arbeitsstuhls, stets in der Nähe des gesteckten Federbeins.
  • Die Gasdruckfeder löst sich und lässt sich nun abziehen.
  • Ihr Stuhl liegt nun, in seine drei Bauteile zerlegt, vor Ihnen: das meist fünf- oder sechsachsige Drehkreuz, die Gasdruckfeder und der obere Teil des Bürostuhls, der wiederum aus Sitzfläche, Lehne und möglicherweise Armlehnen besteht.

Demontage der Gasdruckfeder: Variante 2

Sie brauchen:
…etwas mehr Kraft als im ersten Beispiel – und einen Gummihammer.

Vorgehen:

  • Drehen Sie die Sitzfläche Ihres Bürostuhls so, dass die Rückenlehne von Ihnen wegzeigt.
  • Fassen Sie den Stuhl an der linken und rechten Seite der Sitzfläche an und heben Sie ihn gerade und in etwa zehn, fünfzehn Zentimeter an. Da das Ziel ist, das Drehkreuz samt Feder herauszuschütteln. Achten Sie bitte darauf, dass es gerade nach unten fallen kann, um Beschädigungen an den Rollen zu vermeiden.
  • Schütteln Sie den Stuhl kräftig. Weil das Gewicht des Drehkreuzes an der Gasdruckfeder hängt, werden der Drehfuß sowie die pneumatische Feder herausfallen und vor Ihren Füßen auf dem Boden landen. Achten Sie deshalb besonders auf Ihre Füße!
  • Nehmen Sie das Drehkreuz mit einer Hand auf, heben Sie es seitlich an und schlagen mit dem bereitliegenden Gummihammer die Gasfeder heraus.
  • Ihr Stuhl liegt nun in seine drei Bauteile zerlegt da: das Drehkreuz, die Gasdruckfeder und der obere Teil des Bürostuhls, bestehend aus Sitzfläche, Lehne und möglicherweise Armlehnen.
  • Wenden Sie beim Ausbau auf keinen Fall rohe Gewalt an und versuchen sie nicht, die Gasfeder zu öffnen. Das Bauteil steht unter immensem Druck und vor allem der Kolben kann, falls man den Zylinder öffnet, schwere Verletzungen verursachen.

Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an den Hersteller Ihres Bürostuhls.

Ähnliche Beiträge

Weihnachtsangebote