Ratgeber > Beratung

Alle Beiträge der Kategorie »Beratung« im Ratgeber von buerostuhl24

Social Collaboration III

Das gemeinsame Familien-Fotoalbum mit den Geschwistern, der Urlaubskalender in der Abteilung oder der Smartphone-Einkaufszettel für die ganze Familie: Social Collaboration, oder eben Social Business Collaboration, ist Alltag. Auf täglicher Basis arbeiten Menschen dienstlich wie privat über das Internet zusammen an unterschiedlichsten Projekten. Dank der allgegenwärtigen Cloud, schneller Internet-Verbindungen und beinahe unbegrenzter Anwendungsmöglichkeiten ist nicht davon auszugehen, dass es sich um einen Trend handelt, sondern eher um die Zukunft der Zusammenarbeit.
(mehr …)

Autogenes Training: Bewusst auf dem Weg aus der innerlichen Verspannung

Klar gibt es guten Stress. Der ist nicht ungesund, weil er nur kurzfristig auftritt. Zur Volkskrankheit ist allerdings sein hässlicher Zwilling, der negative Stress, geworden. Und der kann üble Folgen für die Gesundheit haben, vor allem, wenn er langfristig ein Thema ist. Von ärgerlichen Verspannungen im Rücken über erhöhte Infekt-Anfälligkeit bis hin zu Burnout-Syndrom, Depressionen und lebensbedrohliche Krankheiten reichen die Folgen. Nun kann man nicht gerade sagen, dass wenige Menschen unter Stress leiden. Im Gegenteil: Stress ist zur Volkskrankheit Nummer eins geworden. Deswegen ist es von Vorteil, ein paar Hilfsmittel zur Hand zu haben, um mit ihm fertig zu werden. Autogenes Training ist ein möglicher Weg aus der innerlichen Verspannung.
(mehr …)

Kunstleder oder Leder?

Buchstäblich Jacke oder Hose, um welche Anschaffung es geht: Irgendwann stellt sich immer die Materialfrage. Was darf’s sein: Naturerzeugnis oder Kunststoff, Original oder Imitat? Vor allem, wenn es um Leder geht, scheiden sich die Geister. Nur der Blick aus den Augen eines Tierschützers macht die Überlegung zu einem einfachen Thema. Für Leder müssen Tiere ihr Leben lassen und das ist inakzeptabel, Punkt. Auf der anderen Seite haftet Kunstleder bis heute ein schlechter Ruf an. Man schwitze damit leichter, heißt es zum Beispiel, es fühle sich billig an und halte auch weniger aus als echtes Leder. Stimmt das? (mehr …)

Fitness-Quickie III

Endlich Sommer, endlich Urlaub! Nach einer regenreichen ersten Sommerhälfte sind die Hoffnungen auf einen langen Spätsommer mit vielen sonnigen Tagen zum Baden groß. Die Abwechslung vom Alltag tut nicht nur der Seele gut – auch der Körper bedankt sich. Vorausgesetzt natürlich, der geneigte Urlauber hat nicht vor, seine freien Tage ausschließlich im Liegestuhl zu verbringen, sondern sich ab und zu auch mal zu bewegen. Vor allem der Rücken dankt für die Abwechslung zu den täglichen acht, neun Stunden auf dem Bürostuhl. Im ersten Teil der Fitness-Quickie-Reihe mit Rückenübungen fürs Büro und einem zweitenTeil mit Übungen für Daheim nun ein sommerlicher Fitness-Quickie mit Rückenübungen im Wasser.
(mehr …)

Lieber Happy Food als Fast Food

Der schnelle Döner am Schreibtisch, der Wrap auf dem Bürostuhl, der Burger auf dem Parkplatz oder die Nudelbox auf dem Weg zurück ins Büro: Fast Food hat in Deutschland zunehmend einen schweren Stand. Geht es nach aktuellen Studien, steigt das Bewusstsein der Deutschen nicht nur für gesunde Ernährung, sondern auch für gesunde Genusskultur. Kantinen und Restaurants gewinnen in diesem Zusammenhang an Bedeutung, mehr noch als soziale Treffpunkte als zu bloßer Essens-Aufnahme in der Mittagspause. (mehr …)

Feng Shui am Arbeitsplatz

Die Annahme, dass die Büroarbeit weitgehend ohne Belastungen auskommt, kann getrost ins Reich der Legenden verbannt werden. Es genügt ein Blick auf aktuelle Zahlen zu arbeitsplatzbedingten Rückenbeschwerden, Augenproblemen oder Stress-Symptomen, um festzustellen, dass Bürojobs gar nicht so gesund sind. Durch ein günstiges Arbeitsumfeld können Probleme aber vermieden werden. Es hat nicht nur Auswirkungen auf die Psyche und vermittelt Wohlbefinden, sondern wirkt sich auch direkt auf Produktivität und Kreativität aus. Wer im Büro mitreden kann oder sich zu Hause ein Homeoffice einrichtet, kann sich in Sachen „Einrichtung“ auch bei der chinesischen Harmonielehre „Feng Shui“ Anregungen holen. (mehr …)

Spezialstühle für Musiker

Es gibt da diese Faustregel, wenn es um das Erlernen eines Instruments geht: Nur wer bis zu seinem 20-jährigen Geburtstag minimum 10 000 Stunden geübt hat, so die gängige Meinung, kann sich Chancen ausrechnen, ein Meister seines Fachs zu werden. Rund 417 Tage à 24 Stunden des Non-Stop-Übens wären das umgerechnet. Keine Frage: Nachdem die wenigsten Musikinstrumente im Gehen gespielt werden, bedeutet diese immense Zeitspanne neben vielem anderen: Jede Menge Sitzfleisch. Gut, dass es spezielle Musikerstühle gibt. Ein kleiner Überblick über die Arbeitsbedingungen eines Musikers und die Anforderungen, die ein guter Stuhl für Musikschaffende erfüllen sollte. (mehr …)

Fitness-Quickie II: Rückenübungen für Zuhause

Während der Arbeitszeit mit kleinen Übungen dafür zu sorgen, dass der Rücken ausreichend bewegt wird, ist vor allem auf lange Sicht hin sinnvoll. Vor kurzem haben wir dafür vier Rückengymnastik-Lektionen vorgestellt, die sich wunderbar in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Folgende vier sind eher etwas für Daheim, denn sie erfordern Haltungen, die sich ganz grob mit „nicht arbeitsplatzkonform“ beschreiben lassen. Die erste fängt nämlich gleich damit an, dass man sich hinlegt… Wir wünschen viel Spaß und gute Rückengesundheit! (mehr …)

Sauberer Schreibtisch? Mit dem richtigen System kein Problem!

Die Erfahrung lehrt es, Chefs fordern es und zahlreiche Studien belegen es mal mehr oder mal minder eindeutig: Der Arbeitsplatz sollte in regelmäßigen Abständen aufgeräumt werden. Zwar haben Anhänger der Theorie, dass ein gewisses Maß an Urordnung auf einem Schreibtisch der Kreativität durchaus förderlich ist, nicht unrecht. Allerdings stimmt eben auch, dass ab einem gewissen Maß Chaos die Produktivität am Arbeitsplatz gewaltig gehemmt wird. Von Zeit zu Zeit also muss auch die schönste kreative Unordnung einer überlegten Ordnung weichen. Experten raten beim Thema „der kleine Schreibtischgroßputz“ zu einer durchdachten Hauruck-Aktion. (mehr …)

Rückenleiden: Die Problematik mit der Psychosomatik

„Das ist doch psychosomatisch!“ Die Umgangssprache gibt einer so weit verbreiteten wie unterschätzten Ursache für Rückenschmerzen einen negativen Beigeschmack. 16 bis 31 Prozent aller Erkrankungen, so eine Schätzung, haben psychosomatische Ursachen. Der Anteil bei Rückenerkrankung ist immens höher. (mehr …)