Ratgeber > Ergonomie

Alle Beiträge der Kategorie »Ergonomie« im Ratgeber von buerostuhl24

Rückenprobleme bei Kindern

„Wäre das Thema nicht so ernst, könnte man wild draufloswitzeln. Zum Beispiel, dass es Jugendlichen heutzutage nicht mehr reicht, in immer noch jüngeren Jahren einen über den Durst zu trinken und zu rauchen – jetzt müssen sie auch noch „Rücken“ haben. Beim Blick auf aktuelle Zahlen bleiben einem solche Spötteleien aber im Halse stecken. Auch wenn man es nicht für möglich halten möchte: Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts, für die über 17.000 Jugendliche befragt wurden, sind Rückenschmerzen nach Kopf- und Bauchschmerzen die dritthäufigsten Beschwerden bei Kindern und Jugendlichen von 11- bis 17-Jahren. Wenngleich es viele Ursachen gibt die zusammenspielen, lässt sich eine Hauptursache feststellen: Kinder sitzen zu viel und bewegen sich zu wenig. (mehr …)

Zur Einschulung ein Arbeitsplatz

Dass es im Süden mit allem ein bisschen länger dauert, ist eine böswillige Binsenweisheit. In einem Fall allerdings ist sie wahr: bei den Sommerferien. Während die Kinder in einigen Bundesländer Deutschlands bereits Ende Juni ihre Schulsachen in die Ecke pfeffern können, glühen im Süden noch bis Anfang August die Köpfe. Entsprechend fällt auch der erste Schultag auf einen Zeitraum von Anfang August bis Mitte September. 2016 erstreckt sich der Zeitraum zum Beispiel auf 6. August (Bremen, Niedersachsen, Sachsen) bis 13. September (Bayern, Baden-Württemberg). Eltern, deren Kinder dem Kindergartenalter entwachsen sind, steht nicht nur eine ereignisreiche Zeit bevor. Sie müssen für den kleinen ABC-Schützen auch einen Arbeitsplatz einrichten. Damit dieses Unterfangen auch dauerhaft Sinn hat, gilt es, auf ein paar Dinge zu achten. (mehr …)

Rückenleiden: Die Problematik mit der Psychosomatik

„Das ist doch psychosomatisch!“ Die Umgangssprache gibt einer so weit verbreiteten wie unterschätzten Ursache für Rückenschmerzen einen negativen Beigeschmack. 16 bis 31 Prozent aller Erkrankungen, so eine Schätzung, haben psychosomatische Ursachen. Der Anteil bei Rückenerkrankung ist immens höher. (mehr …)

Fitness-Quickie: Rückenübungen fürs Büro

Langes Sitzen im Büro, langes Stehen bei der Präsentation oder im Geschäft: Erzwungene Körperhaltungen sind für einen körperlich fitten Menschen kurzfristig kein Problem. Langfristig aber führen sie selbst beim Gesündesten zu körperlichen Beschwerden. Die Lösung lautet „Abwechslung“. Im Folgenden: Vier Übungen, die dabei helfen sollen, dass der Rücken gesund bleibt. (mehr …)

Rückengesundheit ist auch Ernährungssache

„Man ist, was man isst“, besagt eine alte Redensart. Eine Abwandlung davon sollte lauten: „Für einen gesunden Rücken musst‘ Gmüs‘ verdrücken“, oder so ähnlich. Aber mal Spaß beiseite: Rückengesundheit ist zu einem großen Teil eine Frage der Haltung – aber auch ein Fall der richtigen Ernährung.

(mehr …)

Unbestimmte Rückenschmerzen, Reha oder drohende Berufsunfähigkeit

Ein orthopädischer Stuhl als Teil der Lösung

Es gibt angenehmere Vorstellungen: Mit einem unbestimmt schmerzenden Rücken acht oder mehr Stunden vor dem Rechner zu sitzen, gehört für die Wenigsten zu den Dingen, die man erlebt haben muss. Dennoch sind Rückenschmerzen, ein unangenehmes Ziehen oder Spannen im Rücken ein ständiger Begleiter für Werktätige geworden, die große Teile ihres Tages am Schreibtisch sitzend verbringen. Ein Teil der Problemlösung kann die Anschaffung eines orthopädischen Bürostuhls sein. Was die wenigsten wissen: Die Deutsche Rentenversicherung hilft bei der Anschaffung. (mehr …)

Ergonomisch sitzen

ergonomisch sitzen

Wer am Computer arbeitet läuft Gefahr, durch eine unkorrekte Sitzposition Opfer von Beschwerden im Nacken- und Rückenbereich zu werden. Ein guter Bürostuhl oder Chefsessel kann dem Vorbeugen, jedoch nur, wenn er korrekt eingestellt ist.

Der Bürostuhl sollte höhenverstellbar und drehbar sein, sowie eine verstellbare Rückenlehne haben. Hinzu kommt, dass er kippsicher gebaut sein sollte. Alle Bürodrehstühle bei Buerostuhl24 erfüllen diese Voraussetzungen.

(mehr …)

Beleuchtung im Büro: Helle Birnen für helle Köpfe

Bei schlechten Lichtverhältnissen zu arbeiten kann unruhig machen. Dieser Artikel umreißt ein Thema, das an vielen Arbeitsplätzen unterschätzt wird: Die angemessene Beleuchtung. Während es heutzutage in modern eingerichteten Büros selbstverständlich ist, dass die Mitarbeiter vor hochauflösenden Monitoren sitzen, über ergonomisch einstellbare Tische und Stühle zu verfügen und einen geeigneten Rahmen für die kleinen Pausen vorfinden, wird beim Thema „Beleuchtung“ oft und gern gespart. Ganz nach dem Motto: die Displays leuchten hell genug. (mehr …)

Fit und gesund am Arbeitsplatz

Rund 18 Millionen Bildschirmarbeitsplätze gibt es aktuell in Deutschland. Dabei werden im Schnitt meist acht und mehr Stunden sitzend am Schreibtisch verbracht. Die vom Körper so dringend benötigte Bewegung kommt dabei deutlich zu kurz. Das konzentrierte Arbeiten am Bildschirm verlangt uns eine Menge ab, umso wichtiger ist es also die Energiereserven durch die richtigen Nahrungsmittel wieder aufzufüllen. Doch auch dabei gibt es eine Menge Stolpersteine die wir aus dem Weg räumen müssen um unserem Ziel, einem gesünderen Alltag, ein Stück näher zu kommen. Im Grunde ist es ganz einfach, den Alltag im Büro mit wenig Aufwand aktiver und den Ernährungsplan gesünder und abwechslungsreicher zu gestalten. (mehr …)

Sitzen von der Schulbank bis zur Rente

Verspannt? Alles eine Frage der Balance!

Hilfe für richtige Sitzhaltung durch die Feldenkrais-Methode

„Lieber liegen und gehen als sitzen und stehen“, lautet einer Volksweisheit nach das Rezept für gute Körperhaltung. Bis in die Welt der Büros hinein scheint das altehrwürdige Wissen allerdings noch nicht vorgedrungen zu sein. Nach landläufiger Meinung gelten Betriebe, in denen eher gelegen und gegangen als gesessen oder und gestanden wird, eher als unseriös. Dabei kennt jeder, der ein paar Jahre lang einem geregelten „Sitzjob“ nachgegangen ist, das Kreuz mit dem Kreuz. Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, Schmerzen im unteren Rücken, schwere Beine oder sogar pelzige Finger nach Feierabend sind bekannte Berufskrankheiten. Die Langzeitkonsequenzen kennt auch jeder, zumindest vom Hörensagen: Bandscheibenvorfall, Krampfadern oder sogar Thrombose.

(mehr …)