Ratgeber > Sport

Alle Beiträge mit dem Schlagwort »Sport« im Ratgeber von buerostuhl24

Bürostuhlrennen – Mit dezentem Tuning zum Sieg

Die Akte liegt auf dem Schreibtisch und der Ordner, in den sie abgelegt gehört, steht im Büro hinter dem Rücken. Es braucht keinen unbedingt faulen Mitarbeiter in dieser Situation, um zu sehen, dass er nicht aufsteht, um den Ordner zu holen. Ein wohldosierter Abstoß mit beiden Beinen ist schließlich viel lustiger, um rückwärts auf das Regal zuzusausen. Sportliche nehmen den Weg zurück genauso – das Kind im Manne beziehungsweise in der Dame will schließlich auch im trockensten Arbeitsalltag ein wenig gepflegt werden. Wie alles, was Spaß macht ist aus diesem Prinzip ein Sport geworden: eine Gaudi-Disziplin. (mehr …)

Fitness-Quickie II: Rückenübungen für Zuhause

Während der Arbeitszeit mit kleinen Übungen dafür zu sorgen, dass der Rücken ausreichend bewegt wird, ist vor allem auf lange Sicht hin sinnvoll. Vor kurzem haben wir dafür vier Rückengymnastik-Lektionen vorgestellt, die sich wunderbar in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Folgende vier sind eher etwas für Daheim, denn sie erfordern Haltungen, die sich ganz grob mit „nicht arbeitsplatzkonform“ beschreiben lassen. Die erste fängt nämlich gleich damit an, dass man sich hinlegt… Wir wünschen viel Spaß und gute Rückengesundheit! (mehr …)

Fitness-Quickie: Rückenübungen fürs Büro

Langes Sitzen im Büro, langes Stehen bei der Präsentation oder im Geschäft: Erzwungene Körperhaltungen sind für einen körperlich fitten Menschen kurzfristig kein Problem. Langfristig aber führen sie selbst beim Gesündesten zu körperlichen Beschwerden. Die Lösung lautet „Abwechslung“. Im Folgenden: Vier Übungen, die dabei helfen sollen, dass der Rücken gesund bleibt. (mehr …)

E-Sports: Von der Randerscheinung zum Massenphänomen

Die Arena ist abgedunkelt, die Ränge proppenvoll bis unter die Decke und die Blicke aller sind auf große Displays gerichtet, auf denen die Sportler in Nahaufnahme zu sehen sind. Die sitzen nicht etwa auf Rennrädern, schwingen auch keine Tennisschläger oder überprüfen, ob ihre Fußballstutzen korrekt sitzen. Im Gegenteil: E-Sports-Athleten sehen eher aus wie die Belegschaft einer Call-Center-Niederlassung in Köln-Sülz. Sie tragen ein Headset, haben ihre Hände auf Computertastatur und Maus und starren konzentriert auf einen Computermonitor. (mehr …)